10 Tipps bei Glatteis und Schnee

10 Tipps bei Glatteis und Schnee

Bei uns im Rhein-Ruhr-Gebiet haben wir es eher selten mit Schnee auf den Straßen zu tun. Glatteis kommt da schon häufiger vor. Wenn Du Dich gut vorbereitest und die richtige Ausrüstung hast, brauchst Du vor der Winterfahrt keine Angst zu haben. Mit unseren 10 Tipps kommst Du mit Deinem Auto gut durch den Winter:

Tipp 1:

Heutzutage wirst Du rechtzeitig über die aktuelle Wetterlage informiert. Sei es über Wetter-Apps, das Radio oder Deinen Sprachassistenten. Wenn Schnee und Glatteis vorhergesagt werden, steh einfach etwas früher auf. So hast Du noch genug Zeit, Dich und Dein Auto auf die Fahrt vorzubereiten.

Tipp 2:

Die eingeplante Zeit brauchst Du, um Dein Auto aus dem Schnee auszubuddeln und/oder die Scheiben freizukratzen. Auf keinen Fall nur ein kleines Guckloch freikratzen und meinen, das reicht schon. Du musst bei dieser Variante mit einem Bußgeld von 10 € rechnen. Wenn es auch noch zu einem Unfall kommt, kann Dir als Fahrzeugführer eine Teil- oder sogar die alleinige Schuld angelastet werden. Denk auch daran, das Dach von Schnee und Eis zu befreien, damit Du Deinen Hintermann nicht während der Fahrt mit herabrutschendem Eis und Schnee behinderst. Das kann ansonsten auch noch einmal 25 € kosten. Wenn Du Dein Kennzeichen nicht von Schnee befreit hast, kostet das 5 €.

Tipp 3:

Wenn Du die Möglichkeit hast, meide Nebenstraßen. Die Hauptstraßen sind meist geräumt und gestreut und durch den Fahrbetrieb werden die Fahrspuren von selbst schon frei. Denke auch immer daran, das Licht einzuschalten.

Tipp 4:

Vor dem Einsteigen unbedingt die Schuhe abklopfen. Durch Schnee und Eis werden die Sohlen sehr rutschig und es kann vorkommen, dass Du von den Pedalen abrutschst. Denke auch daran, Deine dicke Winterjacke auszuziehen. Der Sicherheitsgurt liegt sonst nicht eng genug am Körper an und kann Dich so nicht optimal schützen.

Tipp 5:

Wenn Du losgefahren bist und Du Dich auf einer geraden, freien Strecke befindest, mache einen vorsichtigen Bremstest. So kannst Du feststellen, ob sich das Auto durch die Witterungsbedingungen anders verhält. Achtung: Insbesondere vor Kreuzungen, auf Brücken und auf wenig befahrenen Straßen kann es besonders glatt sein. Bremse immer frühzeitig und halte Abstand zum Vordermann. Wenn Du kein ABS hast, bleibe nicht dauerhaft auf der Bremse stehen, sondern trete mit kurzen Tritten auf die Bremse und löse sie wieder (Stotterbremse), damit die Bremsen nicht blockieren.

Tipp 6:

Versuche plötzliche Lenkbewegungen zu vermeiden. Achte gerade in Kurven oder beim Überholen darauf, dass Du gefühlvoll lenkst. Ansonsten kann es zum Ausbrechen des Fahrzeugs kommen.

Tipp 7:

Passe Deine Geschwindigkeit an. Bei diesen Wetterverhältnisse greifen die normalen physischen Bedingungen nicht mehr. Die Bodenhaftung der Reifen nimmt ab, der Bremsweg wird länger und das Lenkverhalten ändert sich ebenso. Auch der Tritt aufs Gaspedal sollte sehr gefühlvoll erfolgen. Gerade beim Anfahren auf Glatteis und Schnee lässt die Motorkraft die Reifen schnell durchdrehen. Fahre gefühlvoll im zweiten Gang mit schleifender Kupplung an. Die beste Übersetzung hat man bei geringen Motordrehzahlen. Schalte deshalb früh in den nächsten Gang um niedertourig zu fahren

Tipp 8:

Abstand halten und besonders vorausschauend fahren. Durch den verlängerten Bremsweg ist es ratsam, den Abstand zu vergrößern, um bei einer Bremsung noch rechtzeitig zum Stehen zu kommen. Denke auch immer daran, dass andere sich vielleicht nicht so gut auskennen wie Du und außerdem anders oder erst später reagieren.

Tipp 9:

Natürlich sollte Dein Auto bereits im Vorfeld mit entsprechenden Winterreifen ausgestattet worden sein. Ab 01.01.2018 gibt es dazu eine neue Regelung, die Du hier noch einmal nachlesen kannst.

Tipp 10:

Wenn es doch einmal passiert, dass Du ins Rutschen gerätst, bewahre auf jeden Fall die Ruhe. Fuß vom Gas, auskuppeln und Dein Auto in die gewünschte Fahrtrichtung lenken. Wenn Du ABS hast, kannst Du gleichzeitig bremsen und lenken. Hast Du ein Auto ohne ABS, solltest Du während des Bremsens nicht gegenlenken. Denk immer daran, da wo Du hinguckst, fährst Du auch hin.

Wenn Du diese 10 Tipps befolgst, wird es Dir schon viel leichter fallen, den Winter gut mit Deinem Auto zu überstehen. Bei Fragen, hilft Dir das Team der Fahrschule Pfannkuchen gerne weiter.

Wie Du Dein Auto Winterfit machst, siehst Du im nachfolgenden Video.

<iframe width=”560″ height=”315″ src=”https://www.youtube-nocookie.com/embed/wEIngJ7FzjQ” frameborder=”0″ allow=”autoplay; encrypted-media” allowfullscreen></iframe>

Hinterlassen Sie einen Kommentar